#Panoramafreiheit – Felix Beilharz erklärt

Aktuell geht es wieder heiß her, denn das EU-Parlament möchte die Panoramafreiheit beschneiden. Mit diesen Änderungen sollen Fotos im Netz von Gebäuden, etc. verboten werden. In erster Linie geht es dabei um kein Foto Verbot, sondern um das Hochladen von Fotos auf Facebook, Instagram und Twitter, da diese das Foto kommerziell verwenden „könnten“.

Da derzeit viel Verwirrung um das Thema herrscht und gefühlt alle Panik im Netz bekommen, möchte ich an dieser Stelle auf den Beitrag von Felix Beilharz hinweisen. Er erklärt, wie der aktuelle Stand ist und was zu befürchten ist, wenn die Panoramafreiheit eingegrenzt wird.

Momentan geht viel Unsicherheit durch’s Netz: Die #Panoramafreiheit ist bedroht.

Hier die wichtisten Fragen und Antworten zur Gesetzesänderung. Und ihr wisst ja: Sharing is caring „smile“-Emoticon

1. Darf ich jetzt keine Bilder mehr von Gebäuden machen?

Doch, natürlich. Du kannst nach wie vor alle Gebäude fotografieren, daran ändert sich gar nichts. Bisher hat sich ohnehin noch gar nichts geändert, es handelt sich ja erstmal um einen Vorschlag, noch lange nicht um ein Gesetz.

— Auf Facebook weiterlesen —

Weiterlesen

Individuelle Online-Rechner von Mein Onlinerechner

Der Einbau eines Onlinerechners in die eigene Internetpräsenz bietet den Besuchern einen Mehrwert. Mittlerweile stehen Usern im Internet eine Vielzahl Onlinerechner für Berechnungen in unterschiedlichen Fach- und Themenbereichen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Der Nachteil der Tools besteht oftmals darin, dass sie dem Anwender keine Flexibilität bietet, da sowohl die Rechenwege als auch die Variablen nicht verändert werden können. Zudem bieten die Tools in der Regel keinerlei Möglichkeiten, die Ergebnisse der Berechnungen zusammenzufassen, auszuwerten und in die eigene Webseite einzubauen.

Wer beispielsweise seine eigene Solaranlage plant, kann mit seinem konfigurierten Wunschrechner explizit ermitteln, wie seine Anlage konkret aussehen könnte. Der praktische Online-Generator kann so programmiert werden, dass mit dem Tool berechnet werden kann, wie viel Strom die Anlage produziert und wie hoch der Anteil ist, der persönlich verbraucht wird und wie viel ins regionale Stromnetz eingespeist werden kann, um mit der neuen Anlage Gewinne zu erzielen. Mit einem individuell konfigurierten Stromrechner können beispielsweise auch die Größe und die Ausrichtung des Daches, auf dem die Anlage installiert werden soll, mit in die Berechnung einbezogen werden. Selbstverständlich kalkuliert der Onlinerechner auch die Höhe der erforderlichen Investition exakt und kann bei Bedarf durch weitere zuverlässige Module zur Kalkulation der Finanzierung erweitert werden. Da die Möglichkeit besteht, den persönlichen Online-Generator mit zusätzlichen Eingabefeldern auszustatten, kann bei der Berechnung der Strommenge, die von der neuen Anlage erzeugt wird, die Intensität am Standort mit berücksichtigt werden.

Wenn Unternehmen und Privatpersonen ihren Wunschrechner auf der Homepage www.mein-onlinerechner.com fertig konfiguriert haben, wird ein HTML-Code generiert und per E-Mail verschickt, mit dem das Tool in die Internetpräsenz eingebettet werden kann. Der Premium-Service hat den Vorteil, dass der persönliche Wunschrechner nach individuellen Vorgaben erstellt wird. Die Anwender können selbst entscheiden, ob der erstellte Wunschrechner zur Benutzung für die Öffentlichkeit freigegeben wird oder nur der privaten Nutzung dienen soll. Die öffentliche Freigabe bietet den Vorteil, dass der Traffic auf der Webseite erhöht wird. Alternativ steht zum Angebot, das Tool mit der individuellen Konfiguration des Auftraggebers auf der Webseite des Anbieters für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Programmierkenntnisse sind zur Konfiguration des Online-Rechners nicht notwendig.

Weiterlesen

Kontaktlos Zahlen in ALDI NORD Filialen

Der Discounter ALDI Nord hat in seiner Pressemitteilung bekannt gegeben, dass ab sofort in allen 2.400 ALDI Nord Filialen kontaktlos per Smartphone, Maestro- oder V-Pay-Debit-Karte bezahlt werden kann. Eingesetzt werden dabei laut ALDI die Kartenterminals H5000 von VeriFone. Das ganze soll einen schnelleren Bezahlvorgang ermöglichen.

Voraussetzung dafür ist ein NFC (Near Field Communication) fähiges Smartphone und eine Wallet-App. Bei Beträgen unter 25 Euro soll sogar die Pin-Eingabe entfallen, wie ALDI mitteilt. Weitere Informationen dazu auf www.aldi-nord.de/aldi_bargeldlos_bezahlen_321.html

Weiterlesen

Drosselt die EWE?

Seit mehreren Tagen habe ich das Gefül das Online Dienste wie Youtube bei mir gedrosselt werden. Videos laden sehr langsam bis gar nicht. Ein Indiz zu einer vorhandenen Drosselung?

Zum Glück gibt es Twitter zur schnelleren Kommunikation mit großen Anbietern. Hier habe ich gestern Abend die @EWE_AG angeschrieben und heute gab es eine positive Rückmeldung: Nein wir drosseln nicht!

Weiterlesen

Lovoo ist zurück

Lovoo hacked?

Seit heute morgen melden vermehrt Nutzer der Flirt-Plattform Lovoo, dass sie sich nicht mehr einloggen konnte. Wie Lovoo nun auf der Support-Seite meldet, steckte hinter den Problemen vermutlich ein Hacker Angriff. Die gute Nachricht aber vorweg: Es wurden – laut Lovoo – keine Nutzerdaten entwendet. Lediglich der DNS-Server der Domain lovoo.net soll übernommen wurden sein.

During last night LOVOO was hacked which temporarily interfered with the use of our mobile app. However, the website lovoo.com was unaffected and up and running at all times. No user data were lost or compromised since the hacker never had access to our live system. Your passwords have always been, and are safe. Due to the hack our lovoo.net DNS-Servers had been temporarily diverted. […] (Quelle: https://support.lovoo.com/hc/en-us)

Weiterlesen