Zum Inhalt

31. März: World Backup Day

Jedes Jahr findet am 31. März der World Backup Day statt. Dieser Tag soll alle Nutzer von Computer, Smartphones, Server, Tablets, Kameras und andere Geräte dazu aufrufen, Backups zu erstellen. Leider machen nur die wenigsten Nutzer regelmäßige Backups von ihren Daten. Im schlimmsten Fall droht der totale Blackout: Alle Daten sind futsch! Leider ist mir auch sowas am Wochenende passiert.

DER „WORLD BACKUP DAY“ EID

“Ich schwöre feierlich, am 31. März ein Backup meiner wichtigen Dokumente und wertvollen Erinnerungen zu machen.”

Vorweg: Ich habe mir ein Cronjob geschrieben, der jeden Tag ein Datenbank Dump anlegt. Das ist bei mir das wichtigste, da der Rest (Code, E-Mails, etc.) extern liegen. Mein gesamter Code liegt in Git und meine E-Mails verwalte ich über Mailbox.org.

Letzte Woche habe ich mir einen zweiten Server gemietet und alle Webseiten darauf umgezogen. Der Speicherplatz wurde knapp. So habe ich alles umgezogen, meine Backups mit rüber kopiert und wollte nun Server Nr. 1 komplett neu aufsetzen. Leider habe ich mich verklickt und beide Server neu aufgesetzt.. So war es passiert – leider! Mit nur einem Klick habe ich alle meine Daten gelöscht.

Aber Backups sichert man doch nicht auf der eigenen Maschine!

Das ist Wahr und doppeltes Pech bei mir. Leider hat man täglicher rsync Cronjob versagt. Dieser sollte die Datenbank Backups verschlüsselt zu einem Storage Anbieter kopieren.

Was lerne ich daraus?

Es kann natürlich immer etwas schief gehen. Doch beim Thema Backups darf man sich nicht blind auf einen Mechanismus verlassen. Lieber werde ich meine Backups jetzt öfters händisch überprüfen, ob alles seine Richtigkeit hat. Zusätzlich lade ich mir mindestens einmal die Woche das aktuellste Backup auf meinen Computer runter. Sicher ist Sicher!

Share This:

Published inHardwareSoftware

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.