Hardware

LG G4 vs. iPhone 6 – Underdog und Designikone im Vergleich

Seit fast einem halben Jahr ist das iPhone 6 mittlerweile auf dem Markt und verteidigt vehement seine Position als eines der besten Smartphones auf dem Markt. Mit dem LG G4, dem neuesten Highend-Gerät der Koreaner, bekommt Apples Edel-Smartphone nun einen neuen Konkurrenten. Wie sich der Underdog im Vergleich zur Designikone schlägt, verrät der folgende Test.

Der erste Eindruck

Seit Anfang Juni ist das neue LG G4 erhältlich. Dabei wollen die Koreaner mit einem optionalen Ledercover und einer Kamera speziell für Schwachlichtaufnahmen um die Gunst der Kunden werben. Neben der ausgefallenen Lederoptik fallen beim neuen LG G4 auch das randlose Display sowie das leicht gekrümmte Gehäuse ins Auge. Ohne Lederoptik kommt das Gehäuse leider nur mit einem billigen Plastikdeckel daher. Schade, gerade wenn man bedenkt, dass das Vorgängermodell noch eine Metallrückseite besaß.

© LG G4 (Kārlis Dambrāns/Flickr, CC BY 2.0)

© LG G4 (Kārlis Dambrāns/Flickr, CC BY 2.0)

Im Vergleich zum iPhone wirkt das LG in Leder gleichfalls extravagant, wenn auch die Hülle anfällig ist für Kratzer. Schon nach kurzer Nutzungsdauer zeigen sich die ersten Gebrauchsspuren. Generell wirkt die Optik jedoch stimmig. Das iPhone 6 hingegen weiß designtechnisch auf ganzer Linie zu überzeugen. Alles wirkt wie aus einem Guss und auch gegen Abnutzungsspuren erweist sich das iPhone 6 als resistenter. In dieser Disziplin liegen die Kalifornier klar vorn.

LG G4 bei AnTuTu nur im Mittelfeld

Im bekannten Benchmarktest von AnTuTu schlägt sich das LG G4 mit respektablen 43.000 Punkten, wenn gleich die Leistung nur im Mittelfeld liegt. Apples iPhone 6 hingegen schafft knapp 53.000 Punkte. Allerdings merkt man von dem Unterschied im Alltag nichts. Beide Smartphone öffnen Anwendungen prompt und reagieren ohne Verzögerung auf Eingaben. Die Mehrleistung dürfte sich beim iPhone 6 lediglich in rechenintensiven Anwendungen bemerkbar machen, wie beispielsweise in 3D-Spielen. Beide Smartphones können als sehr performante Geräte bezeichnet werden, die alle Funktionen im Alltag über das Maß erfüllen.

Displayvergleich – knackig scharf

Das Display des LG G4 ist über jeden Zweifel erhaben. Farben werden natürlich dargestellt und auch bei starker Sonneneinstrahlung weiß der helle Bildschirm zu gefallen. Hier zeigt das iPhone 6 erste Schwächen. Denn bei starker Sonneneinstrahlung spiegelt die Oberfläche scharf, Texte sind dann nur noch schwer zu lesen. Mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln bei 5,5 Zoll erreicht das LG G4 eine satte Pixeldichte von 534 ppi. Das iPhone löst dagegen mit einer Auflösung von „nur“ 1334 x 750 Pixeln auf. Dementsprechend liegt die Pixeldichte mit 325 ppi auch weit niedriger. Doch der Unterschied ist bei beiden Displays mit dem bloßem Auge nicht zu erkennen. Beide Bildschirme zeigen Fotos und Videos in knackscharfer Qualität.

LG G4

iPhone 6

2560 x 1440 Pixel

1334 x 750 Pixel

5,5 Zoll

4,7 Zoll

534 ppi

325 ppi

 

Kamera – 8 vs. 16 MP

Das LG G4 verfügt über eine Hauptkamera mit 16 MP, während Apple mit dem iPhone6 wie beim Vorgänger weiterhin auf eine 8 Megapixel-Kamera setzt. Damit folgt Apple dem Trend zu 4K-Aufnahmen nicht und setzt eher auf Altbewährtes. Sowohl das LG G 4 als auch das iPhone 6 glänzen mit einem schnellen Autofokus. Auf Grund der kleinen Blende, wie bei allen Smartphone-Kameras üblich, weisen die Nachtaufnahmen beim iPhone gelegentliches Rauschen auf.

Leider gilt das auch für da LG G4. Zwar besitzt das G4 sogar eine lichtstärkere Blende als das Galaxy S6 von Samsung, dennoch kommt die Kamera auch bei Nacht schnell an ihre Grenzen. Ansonsten können sich die Aufnahmen mit LGs neuestem Sprössling sehen lassen. Die Aufnahmen glänzen bei Tageslicht mit enormer Detailtiefe und natürlichen Farben. Zwar macht das iPhone 6 hierbei auch eine gute Figur, kann jedoch nicht mit der Kamera des LG G4 mithalten.

© iPhone 6 (Jan-Willem Reusink/Flickr, CC BY 2.0)

© iPhone 6 (Jan-Willem Reusink/Flickr, CC BY 2.0)

Akkuleistung

Entgegen dem Trend Akkus fest zu verbauen, setzt LG weiterhin auf die Möglichkeit, den Akku auszutauschen. Angesichts der kurzen Lebensdauer die moderne Akkus aufgrund der ständigen Auf- und Entladung erreichen, ist die Möglichkeit den Akku zu tauschen, eine gute Entscheidung von LG. Apple hingegen setzt wie fast alle Hersteller auf einen fest verbauten Akku beim i Phone 6.

Mit 3.000 Milliamperestunden Kapazität sind beim LG G4 bis zu eineinhalb Tage Betrieb möglich, selbst bei intensiver Dauernutzung. Wer das Telefon nicht ständig nutzt, schafft sogar mehr als 2 Tage. Respekt. Beim iPhone 6 sind schon ein 1 Tag Laufzeit bei intensiver Nutzung Glückssache. Nicht selten muss Apples Gerät 2-mal am Tag an die Steckdose.

Preisentwicklung

Bekanntermaßen gehören die Smartphones aus dem Hause Apple zu den teuersten Geräten auf dem Markt. Allerdings bleiben die Preise im Vergleich zur Konkurrenz auch über längere Zeit hin stabil. Letztlich ist jedoch auch ein iPhone nach 2 Jahren kaum mehr als die Hälfte wert. Das LG G4 hingegen kostet bei Markteinführung nach UVP 699 Euro und ist damit knapp 200 Euro günstiger als das i Phone 6 mit 128 GB Speicher. Allerding schreitet der Preisverfall bei LG Geräten etwas schneller voran als bei Apple. Wer ein LG G4 oder iPhone 6 ohne hohe Anschaffungskosten sein eigen nennen möchte, sollte hier mal einen Blick drauf werfen.

Fazit

Aufgrund des hohen Preisunterschiedes, der besseren Kamera, dem leistungsstärkeren Akku und dem höher auflösende Display ist das LG G4 dem iPhone 6 vorzuziehen. Wer allerdings mehr auf Stil und Chic steht, sollte weiterhin zum iPhone greifen. Letzten Endes sind beide Modelle zuverlässige Alltagsbegleiter, die weit mehr Rechenpower haben, als der Durchschnittsuser eigentlich braucht.

Kommentare (1)

  1. Ist es denn nicht grundsätzlich so, dass die iPhones nicht mit vergleichbaren Modellen mithalten können? Ein iPhone sieht schön aus, jedes andere Handy kann jedoch schön und funktional sein.

Kommentare sind geschlossen.