Zum Inhalt

Mailcow als E-Mail all-in-one Lösung

Seit meinen Server Umzug sind schon ein paar Monate vergangen. Anfangs stellte ich mir die Frage, wie ich die E-Mail Konten am einfachsten verwalten kann. Es gibt mehrere Tools und viele Tutorials im Netz, um alles manuell zu verwalten. Da in heutiger Zeit oft die Zeit fehlt, um alles manuell einzustellen, darf gerne auf komfortablere Tools mit Weboberfläche zurück gegriffen werden. Überzeugt hat mich Mailcow.

Alles was zu Mailcow gehört und implementiert ist, basiert auf open-source Software. Enthalten sind unter anderem Postfix, Dovecot, Spamassassin,  SSL/STARTTLS, OpenDKIM, Roundcube und vieles mehr. Die Installation ist recht einfach und läuft fast vollautomatisch ab. Zum anderen gibt es eine ausführliche Installationsanleitung für Mailcow und das Aktualisieren auf eine neue Version ist auch kein Problem.

Ist Mailcow erst einmal installiert, so gibt es einen Administrator Zugang, in dem verschiedene Einstellungen konfiguriert werden können. Jedes E-Mail Konto erhält einen ganz eigenen Login, damit der Nutzer selber diverse Konto Einstellungen vornehmen kann. Als E-Mail Client wird Roundcube verwendet. CalDav und WebDav stehen automatisch jedem Nutzer zur Verfügung.

Mailcow als Groupware

Für jeden der keinen eigenen E-Mail Server besitzt oder seine E-Mail Konten nicht auf seinen Server hosten möchte gibt es noch Mailcow Groupware. Für 4,90 Euro pro Monat kann die eigene Domain angegeben werden. Danach läuft der ganze E-Mail Verkehr dann über einen Servercow Server, von wo dann alles verwaltet wird.

Share This:

Published inOpen SourceSoftwareWeb Tipp

4 Comments

  1. Bin seit Jahren bei Web.de und mich nervt diese ganze Werbung bei denen – wollte eigentlich auf Gmail umsteigen, aber das hört sich nun auch nach einer interessanten Alternative an, gerade da die Funktionen schon sehr gut sind. Muss nur noch überlegen, ob ich auch bereit bin Geld dafür zu zahlen 🙂

    LG
    Sven P.

    • Michael D. Michael D.

      Deine Überlegung, von WEB.de zu Gmail zu wechseln, verstehe ich nun gar nicht. Da kommst Du vom Regen in die Traufe. Das ist ja so, als ob man zwischen Pest und Cholera zu wählen hätte.

      Wenn Dir das mit dem eigenen Server zu kompliziert ist und Mailcow Groupware zu teuer, dann würde ich Dir empfehlen, mal bei „Mail.de“ oder „Posteo.de“ oder „Mailbox.org“ zu schauen.

      Die sind jedenfalls regelmäßig bei den Mailanbieter- Tests ganz vorne mit dabei.
      Und noch eins: Sichere E-Mail (ohne dass man ausgespäht wird) wird in Zukunft immer öfter Geld kosten. Und ich finde das auch durchaus berechtigt. Wir alle sollten uns davon verabschieden zu denken, dass Bunt und Kostenlos auch gleichzeitig SICHER beinhaltet.

  2. Flat Eric Flat Eric

    Hallo auch. Hört sich interessant an. Wie ist denn der Support und die Performance? Funktioniert Subaccounting?

    • Hallo Eric,
      an Mailcow selber wird noch aktiv gearbeitet und bei Problemen wird einem immer geholfen. Die Performance ist natürlich Server abhängig. Bei meinem Server hatte ich noch nie Probleme oder Ausfälle, zum Mailcow gehosteten Dienst kann ich nichts sagen. Das Spam Aufkommen ist dank Spam Filter sehr gering.
      Für die Verwaltung gibt es einen Administrator Account. Dieser kann pro Domain beliebig viele E-Mail Konten + Adressen anlegen.

      LG Nico

Kommentare sind geschlossen.