Mobile Software

Mobiles Internet – UMTS und LTE im Vergleich

lte-umts-schildSmartphones, Tablets und Notebooks werden immer häufiger dazu verwendet, um mobil zu surfen und Applikationen zu nutzen. Dabei stehen Nutzer häufig vor der Frage, ob sie einen LTE-Vertrag abschließen sollen, oder ob UMTS ausreicht. Um die richtige Wahl zu treffen, sollte man sich im klaren über sein Nutzungsverhalten sein. Wichtig ist auch die Frage, ob am eigenen Aufenthaltsort überhaupt LTE zur Verfügung steht, oder die LTE-Verbindung sogar besser ist als der UMTS-Empfang. Nicht zuletzt stellt sich die Frage, ob die Mehrkosten für LTE sich rechnen, oder ob man lieber günstiger, aber dafür etwas langsamer surft.

UMTS – wo das Auge reicht

UMTS ist die dritte Generation des Mobilfunkstandards und zeichnet sich durch hohe Übertragungsraten aus. So kann im Download eine Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s und im Upload eine Geschwindigkeit von bis zu 2 Mbit/s erreicht werden. Dies ist im Gegensatz zu den Vorgängern eine deutliche Verbesserung. Da UMTS bereits seit mehr als zehn Jahren betrieben wird, ist die Technologie weitreichend ausgebaut. So kann UMTS sogar in ländlichen Gegenden genutzt werden. Für eine mobile Datenflat mit UMTS sollten sich Nutzer vor allem dann entscheiden, wenn sie ein schnelles Internet außerhalb der Ballungsgebiete verwenden möchten, das zu einem fairen Preis bezogen werden kann. Ausnahmen sind einige ländliche Regionen, die aufgrund staatlicher Vorgaben gezielt mit LTE versorgt wurden und häufig gar keine UMTS-Verbindung erlauben.

LTE – rekordverdächtige Geschwindigkeiten

Der Mobilfunkstandard LTE gilt als der Nachfolger der UMTS-Technologie. In der Praxis können Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s erreicht werden. Somit wird in der Geschwindigkeit sogar das herkömmliche Kabelinternet übertroffen. Noch konnten in Deutschland allerdings nicht alle Regionen erschlossen werden. Meist beschränkt sich die Technologie auf große Ballungsgebiete mit einer verhältnismäßig hohen Nachfrage. Zur Nutzung wird ein entsprechender Handytarif daher nur empfohlen, falls LTE in der eigenen Region verfügbar ist und man als Verbraucher auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen ist.