Marketing

Seophonist – Das SEO Contest Keyword

Zum ersten mal mache ich bei dem SEO Contest mit, bei dem es darum geht ein bestimmtes Keyword zu pushen. Ins Leben gerufen wurde das Wort Seophonist von Randolf Jorberg (sparhandy.de). Eingefallen ist ihm das Wort erst nach 16 Minuten wie er schreibt. Ziemlich interessant, da es auchnoch keine genaue Definierung zu dem  Wort gibt. Aber egal, dabei sein ist manchmal alles und wer weiß, vielleicht lande ich mit diesem Artikel auf einer guten Position. Zu gewinnen gibt es übrigens ein neues iPhone 5S von Apple und Anerkennung.

Was ist ein SEOPhonist?

Was ich bisher über das Wort weiß ist, dass das Wort von Randolf Jorberg stammt und erst nach 16 Minuten langen überlegen in seinem Gedanken aufgetaucht ist. Mit diesem Wort kann an einem SEO Contest teilgenommen werden. SEO Größen wie Karl Kratz, Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt machen bereits mit.

Trennen lässt sich SEOPhonist in SEO und Phonist. Daraus lässt sich ableiten, dass wir SEOs viel mit Telephones hantieren. Die zweite Theorie besagt, dass wir SEOs zu viel mit den Smartphones unterwegs sind und immer und über all den aktuellen SEO Status abchecken, um nicht auf Entzug zu geraten. Das kann schlimme folgen für unser Gewissen haben, denn wenn wir dies nicht tun, wissen wir nicht was das Projekt gerade an Geld einbringt oder verliert!

Ein SEOPhonist ist ein SEO, der ständig mit seinem tollen Smartphone die aktuelle Lage prüft, damit er in schwierigen Situation sofort handeln kann. Im schlimmsten fall, wenn kein Smartphone zur Hand ist und Google wieder mal sein Algorithmus ändert, kann ein SEO viel Geld verlieren. Das Wort SEOPhonist beschreibt also einen SEO, der viel mit seinem Smartphone hantiert!

Höhere Positionen durch Mehrwert

Wer in den Google Suchergebnissen mit dem Stichwort SEOPhonist besser ranken will, der sollte nicht nur einen kleinen Artikel über das Wort schreiben, sondern mehrwert bieten können. Als erstes sollte man dabei die Keyworddichte beachten. Diese sollte nicht so gering und auch nicht zu groß sein. Zweitens ist darauf zu achten, dass andere einen verlinken. Drittens man darf nicht zu schnell aufgeben! Gerade im SEO Bereich ist „Tee trinken und abwarten“ oft das beste Mittel.

Wer als SEOPhonist durchgehen will, sollte auch mit Ehrlichkeit punkten können. Hier muss sich jeder mal selber an den Kragen packen und sich bei Fehler auf die Füsse treten.

Die Regeln

Es ist kein Negativ SEO erwünscht. DDos geht schon mal gar nicht! Auch darf man den Randolf nicht mehr einem Glas Vodka bestechen oder ihm einen Backlink schenken, wie er selber schreibt. Vielleicht bringt aber eine Postkarte mit netten Gruß was, um einen Backlink abzustauben 😉

Kommentare (3)

  1. Die Sache mit der Theorie ist schon interessant. Ich kann mir vorstellen das ein seophonist ein handy süchtiger seo ist 😉

    Nichts desto trotz .. viel Glück bei dem seo contest!

  2. Hi Nico,
    da bin ich mal gespannt, wie viele Links Du über die Publikation in den sozialen Medien erhälst. Halt uns mal auf dem Laufenden 😉
    Unter http://www.seoko.de/seophonist.html haben wir mal die letzten SEO Contests aufgelistet und mit dem jeweiligen Gewinner versehen. Schau doch mal vorbei 😉
    Viele Grüße
    Markus

Kommentare sind geschlossen.