Allgemein Web Tipp

United Domains, 1blu und OVH im Vergleich

Kaufe ich eine neue Top Level Domain, so vergleiche ich immer meine drei Favoriten: United Domains, 1blu und OVH. Jeder Anbieter verkauft Top Level Domains und besteht seit mindestens mindestens 9 Jahren. Wer die Anbieter sind und was sie aussmacht, erfährst du in diesem Artikel.

United Domains AG

Das Unternehmen
Die United Domains AG mit Sitz in Montabaur (Rheinland-Pfalz) wurde 2000 gegründet und gehört zur United Internet Gruppe und ist bei 1&1 angegliedert. Die United Internet Gruppe ist ein börsennotierter Internet Provider.

Domain Auswahl
Über 270 Domain Endungen können hier erworben werden. Neben generischen Top-Level-Domains (gTLD) und Länder Domains bietet United Domains alle neue Top Level Domains (new gTLD) an.

Server Standorte
Angaben nach stehen die Server im Raum München, Nürnberg, Hamburg und San Francisco (USA).

Service / Extras
Wer bei United Domains eine Domain kauft, hat mehr als nur eine Domain. Für jede Domain können E-Mail Weiterleitungen oder Postfächer kostenlos verwaltet werden. Wer seine Domain als Visitenkarte benutzen möchte, kann dies mit wenigen Klicks umsetzen. Für ein paar Euros kann zusätzlich Webspace dazu gekauft werden.

Kommen wir zum Administrativen Teil. Für jede Domain können beliebig viele Subdomains eingerichtet werden, Wildcard-Domains sind möglich. Die Domain Einrichtung erfolgt über CNAME, A-Record, AAAA-Record oder TXT Eintrag. Eigene Nameserver sind möglich.

Preise
Die .de Top Level Domain gehört mit 15 Euro zu den günstigeren Endungen auf United Domains, am teuerste ist die .ki (Kiribati) Top Level Domain, welche rund 1.000 Euro kostet. Alle Preise sind inkl. Mehrwertsteuer und werden Jährlich abgerechnet. Es fallen keine Einrichtungsgebühren an.

Bezahlt wird per SEPA Mandat (Lastschrift) oder Kreditkarte.

Meine Erfahrung mit United Domains

Seit 2010 bin ich Kunde bei United Domains. Momentan habe ich nur eine Domain im Portfolio, was vor allem an den hohen Preisen liegt. Der Support ist sehr freundlich, kompetent und schnell, telefonische Unterstützung ist möglich.

Pro

  • Große Domain Auswahl
  • Guter Service
  • Kompetenter und schneller Support
  • Viele Extras
  • Einfache Konfiguration
  • Wilcard Domains
  • E-Mail Verwaltung
  • IPv6 ist möglich
  • Eigene iOS und Android App
  • Deutsche und amerikanische Serverstandorte

Contra

  • Überteuerte Preise
  • Kein vollständiges IDNA-Verfahren vorhanden
  • Keine ISO Zertifizierung gefunden

1blu

Das Unternehmen
Die 1blu AG mit Sitz in Berlin wurde meinen Recherchen nach 2005 gegründet und gehört anders als United Domains keiner weiteren Gruppe an. Zu der 1blu AG gehören noch die Marken Evanzo, Greatnet.de, Pro.vider.de und NetService24.

Domain Auswahl
Die Domain Auswahl ist hier etwas mager. Es werden nur 15 Top Level Domains angeboten, darunter nur fünf neue generische Top Level Domains.

UPDATE: Über Twitter hat mich 1blu darüber benachrichtigt, dass weitaus mehr Domains im Portfolio angeboten werden, als zuerst angenommen. Auf der newTLD-Seite sind alle verfügbaren Domain Endungen inkl. Status gelistet: www.1blu.de/newtlds/

Server Standorte
Der Server Hauptstandort liegt in Frankfurt/Main, weitere Server Standorte befinden sich in Hamburg, Berlin und München.

Service / Extras
Auch hier sieht es sehr leer aus. Es können lediglich E-Mail Weiterleitungen und E-Mail Postfächer, sowie unendlich viele Subdomains pro gekaufter Domain angelegt werden. Eine Wildcard Domain ist automatisch aktiviert.

Die Domain Weiterleitung erfolgt klassich per A-Record. Eine Weiterleitung über CNAME und IPv6 sind nicht möglich.

Die Preise
Die .de Top Level Domain ist mit 3.36 Euro am günstigsten, die teuerste Domain ist eine .ruhr Domain mit 40.68 Euro. Alle Preise werden auch hier pro Jahr abgerechnet. Es fallen keine Einrichtungsgebühren an.

Bezahlt werden kann nur über ein SEPA-Mandat (Lastschrift). Bezahlung über Paypal oder Kreditkarte sind nicht möglich.

Meine Erfahrung mit 1blu

Seit 2009 bin ich Kunde bei 1blu und kaufe hier immer wieder gerne .de Domains aufgrund der geringen Preise. Neben der E-Mail Verwaltung und einem guten Support fehlen hier allerdings einfache Extras. Der Kundenbereich ist altmodisch und unübersichtlich gestaltet. Leider hat der letzte IP Wechsel bei meiner domain nicht ohne Hilfe vom Support geklappt, was ich sehr schade finde für so eine bekannte Firma.

Pro

  • Günstige Preise
  • Hilfreicher Support
  • E-Mail Verwaltung
  • Automatische Wildcard Domain Aktivierung
  • Deutsche Serverstandorte
  • Zertifizierung nach ISO 9001:2000

Contra

  • Fast keine Extras im Domain Paket vorhanden
  • Veralteter Kundenbereich
  • Schwierige Konfiguration

OVH

Unternehmen
Die OVH SAS (franz. AG) wurde 1999 gegründet und hat ihren Hauptsitz im französichen Roubaix. OVH zählt zu den größten Hosting Anbieter weltweit und betreibt mehr als 170.000 Server in 15 Rechenzentren.

Domain Auswahl
OVH bietet über 200 gTLDs, Länder Top Level Domains und new gTLDs an.

Server Standorte
Es gibt 13 Rechenzentren in Frankreich und zwei in Kanada. Damit liegen alle Server in Ländern, die dem Patriot Act nicht unterliegen.

Service / Extras
Die meisten Extras bietet meiner Meinung nach OVH an. In der Domain Verwaltung findet man unter anderem eine WHOIS Verschleierung, Sichere Delegation (DNSSEC), GLUE Registry und ein umfrangreiches DNS Zonen Verwaltungs Tool, mit dem praktisch alles vom einfachen A-Record bis zu einem SHFP-Eintrag an einer Domain eingestellt werden kann.

Subdomains und Wildcard Domains sind natürlich verfügbar und neben einer E-Mail Weiterleitunge und E-Mail Postfach kann gegen einen kleinen Aufpreis eine Exchange Adresse eingerichtet werden. OVH bietet DNS Anycast an.

Preise
Auch hier ist die .de Top Level Domain mit 4,99 Euro am günstigsten. Die teuersten Top Level Domains sind die .ki und .nf Endungen mit rund 1.199,00 Euro. Abgerechnet wird jährlich, eine Einrichtungsgebühr gibt es nicht.

Bezahlt werden kann über Lastschrift, Kreditkarte, Paypal oder Banküberweisung.

Meine Erfharung mit OVH

In Sachen Domains bin ich mit OVH zu 100 Prozent zufrieden. Der Login Bereich ist übersichtlich gestaltet und bietet unzähle Einstellungsmöglichkeiten. Auch der Support hilft schnell und kompetent, eine telefonische Untersützung ist möglich. Änderungen an der Konfiguration werden binnen 15 Minuten übernommen.

Pro

  • Große Domainauswahl
  • Günstige Preise
  • Kompetenter und schneller Support
  • Viele Extras
  • Umfangreicher Kundenlogin
  • Wilcard Domains
  • WHOIS Schutz
  • DNS Anycast
  • E-Mail Verwaltung
  • IPv6 möglich
  • Eigene iOS und Android App
  • Deutsche und Kanadische Serverstandorte
  • Login Info per Mail
  • ISO/IEC 27001 und SOC zertifiziert

Contra

  • Zu komplexe Konfiguration für Anfänger
  • Der OVH Manager v3 (Kunden Login) sieht etwas „zusammen geklascht“ aus

Fazit

Alle drei Anbieter haben ein Ziel: Domains verkaufen und den Kunden zufriedenstellen. Um genau das Ziel zu erreichen, hat jeder Anbieter seine ganz eigene Strategie. Wer am Ende das Rennen macht, bleibt euch überlassen 😉

Mein zwei Favoriten sind OVH und 1blu. 1blu ist günstig und trotz des eher mäßigen Kunden Logins sein Geld wert. OVH ist ebenfalls günstig und bietet zusätzlich viele Konfigurationsmöglichkeiten an, was für mich sehr nützlich ist. United Domains finde ich viel zu teuer, allerdings wird dem Kunden hier eine einfache One-Click Einstellungsmöglichkeiten angeboten, was gerade für Einsteiger vorteilhaft sein kann.

Disclaimer

Ich habe für den Artikel und die Verlinkungen kein Geld oder ähnliches von den genannten Unternehmen erhalten.

Kommentare (4)

  1. Ich fahre sehr gut mit Prosite.de für Domains (4,65 € / Jahr für .de, 9,90 € / Jahr für .com, .net, .org) und netcup für vServer. Beide haben perfekten Kundenservice, der innerhalb von Minuten eine Antwort (mit Lösung) parat hat und die Verwaltungstools sind super.

  2. Hi Nico,

    eine Frage: sind Login-Bereich und Support (Mail und telefonisch) auch in Deutsch vorhanden, oder nur in Französisch/Englisch?

    LG, Ralf

Kommentare sind geschlossen.