Press "Enter" to skip to content

Meine WordPress Theme Favoriten

Ein neues Jahr beginnt und damit auch mein Vorsatz für das neue Jahr 2018: Mehr bloggen! Letztes Jahr ist nicht wirklich viel passiert. Ich habe immer wieder ein paar kleinere Artikel raus gehauen, aber nicht so viel wie die Jahre zuvor. Grund dies zu ändern. Als erstes habe ich ein neues Theme installiert. Das alte WordPress Theme hat mich auf irgendeine Art und Weise demotiviert. Zu groß und zu umfangreich fand ich das Theme Bloggerz für einen kleinen Tech Blog.

Die Qual der Wahl

Jedes Jahr kommen hunderte, wenn nicht tausende, neue WordPress Themes hinzu. Und so kann man Stunden verbringen ein gutes und vor allem passendes Theme für seinen Blog zu finden. Da es so viele gute Themes gibt, gebe ich euch meine WordPress Theme Favoriten mit auf den Weg. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Theme für eure Seite oder euern Blog passend.

SoSimple

Wie der Name schon sagt, ist dieses WordPress Theme wirklich simpel gehalten. Einfach, klar und ohne jeglichen Schnickschnack. Gerade für einfache Blogs und Webseiten halte ich das Theme für passend.

 

SoSimple

Poseidon

Auf meiner anderen Webseite www.nokes.de hatte ich das Theme Poseidon einige Monate aktiv. Gerade für Projektseiten finde ich das Theme passend. Es beinhaltet mehrere Einstellungsmöglichkeiten und bringt einen Header Slider mit.

Poseidon

Flat

Schon vorher auf dieses Blog hatte ich das WordPress Theme Flat aktiv. Das recht einfache Theme halte ich für sehr gut gelungen. Sidebar und Content Bereich kommen gleichermaßen zur Geltung, ohne das die Sidebar zu sehr ablenkt.

Flat

Maker

Für Fotoblogs halte ich Maker für passend. Das Theme ist eindeutig auf Bilder optimiert und ist in zwei Varianten (Design und Fotografie) erhältlich.

Maker

Less

Sehr minimalistisch und dennoch Attraktiv finde ich Less. Hier liegt der Fokus auf den Inhalt. Eine Sidebar, Kommentare oder andere Design Einstellungen gibt es nicht. Lediglich Header, Menü und Artikel sind zu sehen. Sehr sexy!

Es sei gesagt, dass das Theme zuletzt vor fünf Jahren aktualisiert wurde. Dennoch funktioniert das kostenlose Theme einwandfrei. (Ich habe es selber auf (#) Netzware getestet.)

Da mir die Art von Less sehr gefällt und ich schade finde, dass das Theme nur auf Github zu finden ist, habe ich vor dieses zu forken und komplett zu überarbeiten. Danach wird es auch in den WordPress Themes zu finden sein.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.